No Man's Sky ist ja derzeit in aller Munde, und ich war auch wirklich kurz davor es mir zuzulegen. Als dann allerdings die Kritiken eintrudelten, hab ich es dann doch lieber sein lassen. Die Idee ist ja nicht schlecht, aber die anfängliche Aufregung beim Entdecken neuer Planeten legt sich dann doch wohl sehr sehr schnell und die Motivation für weitere Entdeckungen geht flöten. NMS ist wohl eher was für "Casual Gamer" die keine Zeit in das Erlernen der Spielmechanik stecken wollen oder können.

Das krasse Gegenteil dazu ist dann wohl Kerbal Space Program. Ein einziges Sonnensystem mit einer handvoll Planeten plus Monden. Alle eher eintönig ohne Vegetation und Sehenswürdigkeiten (von ein paar Artefakten abgesehen). Dafür ist der erste gelungene Flug vom Heimatplanet Kerbin zum Mond Mun tausend mal befriedigender (und zeitaufwändiger und lehrreicher) als wohl ganz NMS.

Wer des Englischen mächtig ist, ist dieser Artikel bei PC Gamer hier ans Herz gelegt der das im Grossen und Ganzen gut beschreibt.

Next Post Previous Post